Restlose Vermarktung einer der letzten natürlichen Fließstrecken der Erlauf. Dabei wird das zerstört was man vermarkten will. Längst arbeitet man an der Zerstörung des Naturdenkmales, allerdings in der Salamitaktik. Wege, Aussichtsplatformen, Übergänge, bunte Schilder, das geht eben zuwenig schnell. Das muß schneller gehen, ein radikaler Schnitt und die Natur ist weg.

Hängebrücke, Stiegen, Seilsicherungen, Galeriewege, Stiegen u.s.w. betrachte ich als massiven Eingriff in das Naturdenkmal, was ich mir aufgrund des Naturdenkmalbescheides nicht vorstellen kann.

 

Derzeit gibt es im Naturdenkmal bereits 4 Übergänge, nun soll in unmittelbarer Sichtweite noch ein weiterer geschaffen werden.

Längs der Schlucht verlaufende Galeriewege in Metallausführung sind ebenfalls massive Eingriffe und mit einem Naturdenkmal nicht vereinbar.

Dem Vernehmen nach, soll die Erlaufschlucht auch saniert werden, was immer das bedeutet, ohne Eingriffe in das Naturdenkmal ist das wohl nicht vorstellbar.

Zu den derzeit schon stehenden Schilderwald sollen noch weitere dazu kommen.

Das alles im Naturdenkmal und Natura2000-Gebiet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies realisiert werden und hinsichtlich des Naturdenkmales auch gesetzlich konform sein kann.

Madagaskar Sozialis Austria

www.awekas.at

Login Form

Wetter von Purgstall

  22

Blitzortung.org
---------------

Lightningh-Map

---------------

Wetterradar

ALDIS mobile Gewitterkarte für Niederösterreich    Map

MEZ

MEZ

UTC

Free business joomla templates | Downloaded from http://www.templates4all.de